Hallo, Gast!  AnmeldenRegistrieren

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wintergarten heizen und Bodenplatte dämmen
06.11.2015, 07:14
Beitrag: #1
Wintergarten heizen und Bodenplatte dämmen
Hallo,
wir sind gerade dabei einen Wintergarten auf eine vorhandenen Balkon zu bauen bzw. noch in der Planung.
Ich habe 2 Fragen dazu.
Was würde als Heizung für den Wintergarten in Frage kommen? Ich hatte eigentlich an eine Wärmepumpe gedacht. Der Wintergarten soll als Wohnraumerweiterung dienen. In der Wohnung ist auch ein Kaminofen vorhanden.

Zweite Frage ist, wie dämme ich am Besten die Bodenplatte? Von oben oder unten oder sogar beides? Wie dick sollte die Dämmung sein. Kann ich z.B. 5cm Styrodurplatten verlegen und darauf direkt Klicklaminat oder Vinyl? Brauche ich eine Dampfsperrfolie? Momentan ist nur die Betonplatte mit EPDM Folie drauf vorhanden, darauf liegen wiederum Terassenplatten.

Gruß Frank
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2015, 11:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.11.2017 18:23 von Dr.Spenke.)
Beitrag: #2
RE: Wintergarten heizen und Bodenplatte dämmen
Hallo Frank,
Heizung: Grundsatz für Konvektionsheizung ist, Wärmequelle immer an der kältesten Stelle anordnen, also vor den Außenwänden/Fenstern. Wärmepumpe ist meist mit Gebläse verbunden, dann kann die Heizquelle auch davon abweichen angeordnet werden. Sichergestellt werden muss, dass die Innenschalen der kalten Außenbauteile ausreichend aufgeheizt werden, um übermäßige Kondensatbildung zu vermeiden.
Dazu siehe auch
http://bundesverband-wintergarten.de/win...n-heizung/

Wärmedämmung Balkonplatte gegen Außenluft:
siehe EnEV 2014
http://bundesverband-wintergarten.de/win...tergarten/

U-Wert der gesamten Bodenkonstruktion < 0,24 W/m²K.
Bei üblichen Betonplatten ist ein Dicke der Dämmung von etwa 12-18 cm erforderlich (müßte man genauer rechnen).

Außendämmung erfordert gesamte Bodenplatte zu umhüllen, also auch die Stirnseiten. Der darunter Wohnende könnte etwas dagegen haben.

Innendämmung Boden: natürlich Dampfsperre, wie bei jeder Innendämmung erforderlich. Prinzipieller Aufbau siehe
http://bundesverband-wintergarten.de/win...fundament/

Balkondecke, sofern vorhanden:
Dämmung analog Fußboden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Spenke
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2015, 18:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.11.2015 23:26 von coyote.)
Beitrag: #3
RE: Wintergarten heizen und Bodenplatte dämmen
Hallo Dr. Spenke,
vielen Dank schon mal. Dann werde ich wohl bei einer Wärmepumpe bleiben.

Jetzt ist natürlich die Frage welchen U-Wert meine Balkondecke hat. Es ist eine Romey Hohlkörperdecke mit 15cm Hohlkörpersteinen und 5cm Beton darüber.
Von unten dämmen wäre möglich, da darunter auch nur eine Terrasse ist.
Können sie mir die Frage beantworten, ob ich direkt auf die Dämmung, wenn sie innen wäre mein Laminat oder Vinyl legen könnte? Ich möchte keine Fliesen bzw Estrich noch zusätzlich aufbringen. Ansonsten müsste ich mich wohl für eine Außendämmung entscheiden, da der Aufbau im inneren zu hoch wird und ich nachher eine Stufe an der Tür hätte.

Edit: Ich habe mal etwas recherchiert, eine Hohlkörperdecke müsste einen U-Wert von 2,1W/m²K haben, also müsste ich ca. 15cm dämmen um unter 0,24 zu kommen.
Eine Dämmung von innen und außen wäre doch auch möglich oder?

Ist es eigentlich trotzdem sinnvoll bzw notwendig 3-Fach Glas zu nehmen, auch wenn sonst im Haus 2-Fach Glas verbaut ist und das Mauerwerk ungedämmt ist?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste