Hallo, Gast!  AnmeldenRegistrieren

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kondenswasser im Kaltwintergarten
15.11.2011, 20:30
Beitrag: #1
Kondenswasser im Kaltwintergarten
Guten Tag, ich habe seit Mitte des Jahres einen neuen nicht beheizbaren Aliminium-Kaltwintergarten (11 m lang x 3,50 m tief x 2,80m hoch), der nur an einer Stelle eine etwa 80 cm X 30 cm permanente Abluft/Zuluft hat. Es handelt sich um eine nicht verschlossene obere Ecke.

Ansonsten erfolgt das Lüften über das Öffnen der insgesamt 8 Schiebetüren. Jetzt im Herbst bildet sich nachts erhebliches Kondenswasser, welches an den Dachscheiben (8 mm Floatglas)runterläuft und dann auf den Boden tropft. Richtig viel.

Die Fachfirma, die den Wiga geliefert und aufgebaut hat, macht jetzt den Lösungsvorschlag, die gesamten Einfach-Dachscheiben gegen isolierte Scheiben auszutauschen. Ebenfalls sollen die Dachstreben gegen isolierte Streben ausgetauscht werden. Dies hätte dann über den gesamten Dachbereich eine thermische Trennung zur Folge und das Problem wäre gelöst, da die von unten aufsteigende warme Luft ja auf die innere wärme Scheibe treffen würde und nicht wie jetzt, auf eine kalte Scheibe.

Bei den Schiebetüren (über insgesamt 11 m Länge) verbleibt es bei der Einfachverglasung und den nicht isolierten Pfosten. Muss auch sein, sonst kann ich den ganzen Wintergarten abbauen lassen und verliere viel Geld.

Meine Fragen:

1. Ist dadurch das Problem wirklich dadurch gelöst, dass das 'kalte Dach' gegen ein 'warmes Dach' ausgetauscht wird oder gebe ich unnützes Geld aus? Sicherlich einige Tausend Euro..... Ich habe bei dieser Lösung ein unsicheres Gefühl.

2. Ist der nachträgliche Einbau einer Fensterlüftung (Walzenlüftung Airtop von Renson oder Produkt von Elsner) evtl. sinnvoller? Wenn ja, an wie vielen der insgesamt 12 Dachscheiben?

3. Oder einen leistungsfähigen elektr. Luftentfeuchter kaufen und nachts mitlaufen lassen?

Es wäre schön und hilfreich, wenn Sie meine Fragen beantworten könnten.

Danke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.11.2011, 21:28
Beitrag: #2
Re: Kondenswasser im Kaltwintergarten
Sehr geehrter Doktor Bobby,
Da hat es wohl einige Kommunikationsprobleme in der Planungsphase gegeben-oder haben sich Ihre Nutzungsziele inzwischen geändert?
Eine umsichtige Beratung hat wohl auch nicht stattgefunden?

Ein entsprechend leistungsfähiger Luftentfeuchter könnte das Problem zwar lösen, dürfte aber kaum Begeisterung auslösen, wenn Sie dann die Stromrechnung bekommen, abgesehen davon, dass Ihr Beitrag zu Energieverschwendung und daraus resultierender CO2-Erzeugung kaum lobenswert zu erwähnen wäre.

Die kostengünstigste Lösung ist sicher eine intensive, dauerhafte Belüftung, gerade im Winter. Dann haben Sie aber im Winter etwa die gleichen Temperaturen innen wie außen, falls nicht gerade solare Gewinne tagsüber etwas Wärme bringen. Da Sie aber offensichtlich einen "kalten Wintergarten"
bestellt haben, dürfte das ja nicht weiter stören.
Bevor Sie viel Geld und Nerven investieren, sollten Sie mit einem Fachmann/Fachfrau ein ordentliches Konzept entsprechend Ihren Nutzungswünschen entwickeln. Das ist ohne genaue Kenntnis der Situation hier in diesem Rahmen nicht möglich.

Gruß
Spenke

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Spenke
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.11.2011, 15:35
Beitrag: #3
Re: Kondenswasser im Kaltwintergarten
Sehr geehrter Dr. Spenke,

zunächst vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich entnehme Ihrer Antwort, dass der vom Hersteller vorgesehene Austausch der Dachscheiben und der Streben das Problem wohl nicht löst. Sehe ich dies richtig?

Eine Beratung bzgl. der erforderlichen Belüftung hat es tatsächlich nicht gegeben. Es handelt sich übrigens um eine sehr seriöse Firma, die lfd. Wiga, Terassendächer etc. herstellt. Warum das Thema Belüftung unter den Tisch gefallen ist, weiß ich leider nicht. Die Nutzungsziele sind unverändert. Wir wollen lediglich diese übermäßige Bildung von Kondenswasser nicht.

MfG

Doktor Bobby
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste